Fehler beim Gebrauch der englischen Präpositionen

Als Nicht-Muttersprachler hat man nicht nur mit den Zeitformen zu kämpfen, sondern auch mit der restlichen Grammatik. Besonders viele Fehler machen Lerner bei den Präpositionen.

Die größte Hürde Lernen einer Fremdsprache ist Zeitmangel. Viele haben nicht genug Zeit, sich täglich mit der Grammatik auseinanderzusetzen. Bei kleinen Unsicherheiten greifen wir uns in unsere Muttersprache. Wir übersetzen direkt aus unserer Muttersprache, wenn wir nichts weiter weiß. Klar, man macht Fehler, aber die meisten Fehler versteinern sich, wenn sie nicht korrigiert werden.

Präpositionen sind eine große Fehlerquelle, deswegen fange ich hier an. Es dauert nur ein paar Minuten am Tag, die Fehler zu identifizieren, berichtigen und das Richtige zu üben.

 

Präpositionen und die zeitlichen und räumlichen Verhältnisse:

Diese kleinen Wörter kennzeichnen unser Verhältnis zwischen Personen und Sachen. In den folgenden Beispielen zeige ich den Unterschied zwischen den zwei Arten von Präpositionen: „prepositions of time/Zeit and prepositions of place/Ortsstelle“.

IN  AT  ON  BY und Zeit

 -IN- ist für Monaten, Jahren, ein Teil des Tages (Morgen) oder ein Teil des Jahres (Sommer).

  • I will see you in the morning.
  • We go skiing in the winter.

-AT- verwendest du wenn du einen Zeitpunkt nennen willst.

  • I will see you in the morning at 8:00.  (Die Satzstellung der Zeiteinheiten: die größte Einheit kommt zuerst. Die kleinste Einheit (Stunden, Minuten, Sekunden) geht am Ende des Satzes.

-AT- kann man bei Tagen, Monaten, Jahreszeiten, Jahren nicht verwenden, weil sie keinen bestimmten Zeitpunkt darstellen können. Ein Tag besteht aus 24 Stunden, ein Jahr aus 12 Monaten, usw.

  • He works at night.

-AT- wird verwendet, wenn wir einen Zeitpunkt kennzeichnen wollen (at 12 o’clock). Er arbeitet „at night“ (der Zeitpunkt) im Gegensatz zum Tag. Bei -IN- steht die Dauer im Vordergrund. „In the morning“ ist kein Zeitpunkt und heißt in der Regel von 8:oo bis 12:00 — ist also eine Zeitspanne. Wenn du sagst:  He works in the night steht die Dauer im Vordergrund und heißt so gut wie „die ganze Nacht“. Bei anderen Zusammenhängen (Kontext), sind beide Präpositionen möglich. Zwischen den zwei Sätzen I wake up in the night und I wake up at night gibt es keinen großen Unterschied.

-ON- verwendet man für Wochentage oder Monatstage.

  • I will see you on Saturday  ODER  I will see you on Saturday morning.

-BY- heißt „nicht später als“ und „die Zeit bis zu einem gewissen Zeitpunkt“

  • You will have my answer by Friday heißt: Bis zum Freitag habe ich Zeit, dir eine Antwort zu geben.
  • I must be in bed by 10:00 heißt: Ich darf nicht länger als 22:00 auf bleiben.

IN  AT  ON  BY und die Ortsstelle

-AT- bezieht sich auf eine Stelle in der näheren Umgebung. Du willst auf deine Anwesenheit hinweisen, mehr nicht.

  • I will meet you at the restaurant.

HEIßT:  Ich treffe dich dort, aber den genauen Treffpunkt (Parkplatz des Restaurants oder im Restaurant) wissen wir nicht genau.  Wenn ich genau weiß, dass ich dich nicht draußen vor der Tür treffen willst, dann sage ich: „I will meet you in the restaurant.“

-ON-  bezieht sich auf die Oberfläche von etwas.

  • The food is on the table. 

Es gibt gewissen Ausdrücke nur mit dem Verb „be“. Du darfst sagen:

  • I’m on the phone.
  • I’m on the computer.
  • I’m on the job.

Das würde heißen, dass du mit dem Telefonieren, mit der Arbeit am Computer oder mit einer Aufgabe dich beschäftigst. Aber du kannst nicht sagen „I’m on my desk“. Das würde bedeuten, dass du auf der Tischoberfläche sitzt.

  • I’m at the stove. Ich stehe am Herd.

„I’m on the stove“ heißt wörtlich, dass man am Kochfeld sitzt.

  • I’m in the kitchen.

„I’m at the kitchen“ geht nicht. -AT- ist nicht sehr spezifisch und heißt die nähere Umgebung. Die nähere Umgebung der Küche wäre nicht in der Küche, sondern vor der Küche (eigentlich im anderen Zimmer).

-BY- als Verhältniswort zwischen eine Person und ihre Umgebung wird nur als „neben“ verwendet.

He’s by the car heißt, dass er neben dem Auto steht.

Mittels/Durch/Mit und -BY-

Grammatikalisch ist -BY- in den folgenden Beispielen keine Präposition, sondern ein Adverb, aber ich wollte das nur kurz erläutern. Der Grund hierfür ist, ist die Verwechselung mit dem deutschen Wort  -BEI-.

-BY- wird verwendet für die Art und Weiße, wie wir etwas machen.

I go to work by train heißt, das ich mit dem Zug zur Arbeit fahre.

He became rich by working hard heißt: Er ist durch seine harte Arbeit reich geworden.

Das war’s!  Und wenn du Ideen, Fragen oder Anregungen für diesen Blog hast, dann schreibe mir einen Tweet oder unter dem Beitrag in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere