Rechtsformen der Unternehmung

Was heißt Rechtsformen auf Englisch?

Hier muss man vorsichtig sein und keine direkte Übersetzung von Rechtsform schreiben, weil legal forms ein etwas unglücklicher Ausdruck sein würde. Eine legal form ist auch ein Rechtsdokument. Jemand könnte auf die Idee kommen, dass es um Registrierungsformulare für das Auslandsgeschäft handelt. Legal structure wäre präziser als legal form.

Rechtsformen der Unternehmung heißen business entities. Einzahl: business entity. Das ist gemäß  juristischer Fachsprache (legalese) eine Rechtspersönlichkeit.

Die Rechtsformen, unter denen ein Betrieb wählen kann, sind Einzelfirma, Personengesellschaft und Kapitalgesellschaft.*

Was sind die Rechtsformen/business entities?

Eine Einzelfirma ist klar. Das kann man ein-zu-eins mit sole proprietor umsetzen. Sie unterscheiden sich je nach Unternehmensziel und gesetzliche Beschränkung des jeweiligen Wirtschaftsraumes.

Die wichtigsten Personengesellschaften sind die OHG und die KG.

A limited partnership kann man als Kommanditgesellschaft umsetzen. Kommanditisten oder limited partners haften nur mit ihrer Einlage.

A general partnership ist eine offene Handelsgesellschaft. Alle Gesellschafter haften „unmittelbar, unbeschränkt, solidarish“ für alle Verbindlichkeiten der Gesellschaft persönlich.

A limited liability corporation (LLC) ist mit einer GmbH vergleichbar. Die gesetzlichen Regelungen würden aber zu viel Platz hier wegnehmen.

A corporation ist mit einer AG vergleichbar. Eine corporate charter (Satzung bei der Gründung) muss aufgestellt werden.

 

*Aus dem Lernheft Betriebswirtschaftliche Grundlagen, SGD Darmstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere